Freizeitgelände Gammertingen

Der Gedanke zur Reaktivierung des vorhandenen Kneipp-Beckens zu einem naturnahen Freizeitzentrum entwickelte sich aus dem Gewässerentwicklungsplan, den 365° freiraum + umwelt 2003 für die Lauchert und Fehla erarbeitete. Einige der Gewässerentwicklungsmaßnahmen konzentrierten sich im Bereich der bestehenden Kneipp-Anlage, die von Gästen der nahegelegenen Wendelsteinklinik, von Touristen als auch von Gammertingern gern besucht wird. Der schöne Talraum bot das Potenzial, Gewässerrenaturierung mit naturbezogener Erholung und Naturerfahrung zu kombinieren. Kern der Maßnahme war die Renaturierung der Lauchert. Die Ufer wurden abgeflacht und ein Altarm reaktiviert. Hierdurch wurde ein Stillgewässer geschaffen, dass für Amphibien, Libellen und zahlreiche andere Tiere und Pflanzen neuen Lebensraum bietet, gleichzeitig aber auch intensiven Naturerfahrungsraum für Kinder und Erwachsene. In der flacheren Uferzone entstand ein Wasser­spielplatz mit vorwiegend natürlichen Spielelementen. Das bestehende Kneipp-Becken wurde saniert und durch einen Duftgarten und einen Barfußpfad ergänzt. Der Pfad führt über die Schmetterlingswiese zum Roßgumpen und über einen Steg zum Lauchertstrand, Grillplatz und Altarm wieder zurück zum Start. Ergänzend entstand ein neuer Wanderparkplatz, der teilweise wohnmobiltauglich ist, sowie ein architektonisch markanter Info-Pavillon mit Radstation und WC. Gefördert wurde diese Erholungseinrichtung durch die LEADER+ Aktionsgruppe Oberschwaben auf Basis des Touristikkonzeptes "Lebendige Lauchert".

Daten

Auftraggeber:Stadt Gammertingen, Lkr. Sigmaringen
Zeitraum:2006-2007
Baukosten:ca. 310.000,00 €
Bearbeitung:Christian Seng, Wolfgang Treß

Öffnet externen Link in neuem FensterAuszeichnung im Rahmen
der Initiative Baukultur
Schwäbische Alb.