Lorettokapelle Konstanz - Gesamtkonzeption für das historische Ensemble

Zu Beginn der Renovierung der Außenanlagen der Lorettokapelle (1638) wurde eine landschaftsarchitektonische Gesamtkonzeption für das historische Gesamtensemble des Marien-Wallfahrtsortes entwickelt, mit dem Ziel, die Kapelle wieder besser erlebbar und nutzbar werden zu lassen.
Das denkmalgeschützte Gebäude wurde von verdeckenden Gehölzen freigestellt, die asphaltierten Wege wurden neu geführt und gekiest, die Treppen aus Rohrschacher Sandstein wurden erneuert, um den Höhenunterschied zwischen Bethalle und Kapelle optimaler zu überwinden. Da nur noch wenige Kapellen in Süddeutschland eine so gut erhaltene Bethalle haben, wurde ein besonderes Augenmerk auf die Wiederverwendung der historischen Sandsteinplatten und auf den harmonischen Übergang zu den neuen Sandsteinplatten gelegt. In den in Gemeinschaftsaktionen der Kirchengemeinde wurden die neuen Hainbuchenhecken und Hunderte von Narzissen in den Rasen gesetzt, die nun jährlich den Frühling einläuten.

Daten

Auftraggeber:Kirchengemeinde Maria-Hilf K
Konstanz
Baukosten:ca. 87.000,00 €
Zeitraum:2008
Bearbeitung:Christian Seng, Anne Schulze Raestrup