2015Berggasthof Höchsten

Berggasthof Höchsten: Bauleitplanerische Sicherung und Erweiterung
Antrag auf Zielabweichung nach § 24 LplG, Antrag auf Änderung der Abgrenzung des Landschaftsschutzgebietes „Höchsten“, Änderung des Flächennutzungsplans des GVV Markdorf, Bebauungsplan mit Umweltbericht

Der Berggasthof in Rubacker liegt auf einem weithin sichtbaren Höhenrücken auf dem Höchsten mit einem herrlichen Blick über den Bodensee und die Alpen. Zur Stärkung des Tourismus beabsichtigt die Betreiberfamilie des Berggasthofs die Gebäude der angrenzenden ehemaligen Klinik in das Konzept des Familienhotels aufzunehmen und umzubauen.


Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens wurden von 365° folgende Planungen/ Gutachten bearbeitet:

  • Zielabweichungsverfahren nach dem ROG LSG-Änderungsantrag
  • FNP-Änderung mit Umweltbericht
  • Bebauungsplan
  • Umweltbericht zum Bebauungsplan

Um die Erweiterung des Hotels zu ermöglichen, war neben einem Zielabweichungsverfahren zur Herausnahme aus dem Schutzbedürftigen Bereich für Naturschutz und Landschaftspflege eine Teilaufhebung des Landschaftsschutzgebietes „Höchsten“ notwendig. Die Flächen befinden sich auf zwei unterschiedlichen Gemarkungen und in zwei verschiedenen Landkreisen, wodurch eine enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Landratsämtern erforderlich war.

Zudem wurde eine Änderung des Flächennutzungsplans des GVV Markdorf durchgeführt.

2017 erlangte der Bebauungsplan Rechtskraft.

  • Auftraggeber

    • Betreiberfamilie des Berggasthof Höchsten, Verfahrensführende Gemeinde: Illmensee
  • Zeitraum

    • 2016 - 2017
  • Projektort (Google Maps)

  • Fläche

    • 0,59 m² (Geltungsbereich Bebauungsplan)

Ähnliche Projekte