2018Übernachtungs- und Traufgänge-Hüttenkonzept Albstadt 2019

Aufstellung und Standortprüfung, Antrag auf Zielabweichung nach § 24 LplG

Die Stadt Albstadt hat mit den „Traufgängen“ im Zuge der Umsetzung des Masterplans Tourismus in den vergangenen Jahren neun Premium-Wanderwege ausgewiesen. Auch als Mountainbikedestination ist Albstadt durch seinen Bike-Park und verschiedene MTB-Trails bekannt. Gastronomie und Übernachtungskapazitäten sind nicht in ausreichendem Umfang vorhanden, um die hohe Nachfrage der Besucher zu decken.

Zur Bedienung der Nachfrage und zur Stärkung als Tourismusdestination ist es deshalb erforderlich, das gastronomische Angebot im Außenbereich sowie Übernachtungsangebote auszubauen. Dadurch werden Ziele der Raumordnung und der Umwelt tangiert. Eine Standortprüfung war erforderlich.

    • Auftraggeber

      • Stadt Albstadt
    • Projektlaufzeit

      • 2018-2019
    • Projektdetails (PDF)

    Aufstellung des Übernachtungs- und Traufgänge-Hüttenkonzeptes Albstadt 2019

    Folgende Inhalte sind durch das Büro 365° bearbeitet worden. ​Das Übernachtungs- und Traufgängekonzept Albstadt 2019 ist vom Gemeinderat verabschiedet worden. Dem Antrag auf Zielabweichung wurde von der Oberen Raumordnungsbehörde, Ref. 21 im RP Tübingen stattgegeben.​ 

    • Darlegung des Bedarfes (nachrichtliche Übernahme aus vorliegenden Masterplänen, Stadtentwicklungskonzept, Masterstudien, Umfragen, Studien etc.)
    • Darstellung von Standortkriterien und projektspezifische Anforderungen an das Übernachtungs- und Traufgänge-Hüttenkonzept Albstadt 2019
    • Ausarbeitung eines umfangreichen Kriterienkatalog mit Eignungs-, Prüf- und Ausschlusskriterien für die Standortprüfung nach Kriterien der Raumordnung und der Vorgaben des Bundesnaturschutzgesetzes
    • Standortprüfung von 87 Standorten: Ausarbeitung eines Steckbriefes mit Bestandsbestandsbeschreibung, Darstellung von Schutzgebieten und Ergebnissen aus Fachgutachten, Biotopverbund, Artenschutz, Bewertung der touristischen Eignung (nachrichtliche Übernahme), Bewertung nach Kriterien der Raumordnung und der Umweltbelange
    • Ausarbeitung von Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung von Umweltauswirkungen
    • Gegenüberstellung und Abwägung der Standorte untereinander, auch bezogen auf die einzelnen Premium-Wanderwege
    • Gesamthafte Darstellung in Text und Plan
    • Antrag auf Zielabweichung für acht Standorte im Kontext des Gesamtkonzepte

    Ähnliche Projekte